chrispop.de

Ein Blog über nichts bestimmtes von niemandem, den du kennst.
March 16, 2019

Tschüß, Amazon Prime

Ich muss völlig verrückt geworden sein. Aber ab nächstem Monat wird es mir nicht mehr möglich sein, Produkte zu bestellen und diese am nächsten Tag (oder sogar noch am gleichen Abend) zu erhalten. Und ganz ehrlich, das werde ich vermutlich überleben. Lasst mich das erklären.

Seit einigen Jahren beschäftige ich mich nun schon mit Minimalismus und mache mir relativ viele Gedanken über die meisten Dinge, die ich so kaufe. Das ist nicht bei allen Dingen so, und das macht auch nichts, aber mit jedem Tag finde ich die Idee des Minimalismus ein bisschen besser und steige da ein bisschen mehr ein.

Ein Abo-Modell, dass es mir erlaubt, so schnell wie möglich mehr Kram zu bestellen steht dabei eigentlich im ziemlichen Gegensatz dazu. Ich habe meine Prime-Mitgliedschaft in letzter Zeit eigentlich nicht gebraucht. Nichts, was ich innerhalb der letzten zwei Jahre bestellt habe, wäre so dringen gewesen, dass ich es am nächsten Tag gebraucht hätte und nicht vielleicht auch einen oder zwei Tage darauf hätte warten können.

Und das werde ich jetzt auch einfach machen, mal einen oder zwei Tage auf Dinge warten. Weiterhin muss ich jetzt schauen, dass ich mindestens 29 Euro Warenwert zusammen bekomme, um keine Versandkosten zu bezahlen. Das ist okay. Wenn ich etwas so dringen brauche, dass ich nicht warten kann, bis meine Bestellung groß genug ist, kann ich vermutlich auch die Versandgebühr ertragen.
Einige Artikel sind exklusiv für Prime-Kunden erhältlich. Ich habe keine Ahnung, welche das sind, aber ich werde es wohl in den nächsten Monaten herausfinden. Ich gehe davon aus, dass es nichts lebenswichtiges ist, das ich nicht auch in einem herkömmlichen Laden bekommen könnte.
Die anderen Prime-Services habe ich eigentlich nie genutzt, deswegen werde ich sie wohl auch nicht vermissen.

Tschüß, Amazon Prime. Hallo, 60 Euro mehr im Jahr.